Pressespiegel    Dingolfinger Anzeiger,  vom 29.10.2008
Rocking Dance Company Dingolfing e.V. 
I Startseite I


 

Halloween-Party der Rocking Dance Company Dingolfing e. V.

weitere Bilder
 


Gottfriedingerschwaige. (li) Am vergangenen Samstag herrschte im Vereinsheim „Batzenhäusl“ der Rocking Dance Company Dingolfing e.V. das organisierte Grauen – denn es fand für die „Rocking Bambini“ und die „Rocking Dance Kids“ eine Halloween-Party statt.


„Schubiduuuuh – wer bist denn du?“, so oder ähnlich lautete die Frage unter den gruselig-grauslichen Gästen, die sich am vergangenen Samstag schon am helllichten Nachmittag im Vereinsheim „Batzenhäusl“ in der Gottfriedingerschwaige eingefunden hatten. Im richtigen Leben wunderschöne Mädchen verwandelten sich in schauderhafte Vampire, Hexen, Zauberer, Spinnenfrauen und sonstige Figuren, die einem normal Sterblichen unweigerlich Gänsehaut verursachten. Dennoch hatten die dubiosen Gestalten bei der Halloween-Party ganz profane Gelüste – sie wollten nur tanzen, tanzen und nochmals tanzen und dabei jede Menge Spaß haben. Dieser Wunsch war den RDC-Trainerinnen Befehl. Conny Ertl (Bambinis) sowie Manuela Schmeißer, Tina Ertl, Stephanie und Julia Sandner, Nadine Blüml und Jaqueline Fröndhoff taten das Ihre , damit die kleinen Geister auf ihre Kosten kamen und sie zufrieden stellten.
So steigerte das Tanzvergnügen die gute Laune von Gruselinchen und Co.zusehends und es breitet sich eine tolle Halloween-Party-Stimmung aus, die bis zum Ende der Veranstaltung anhielt und sogar die Eltern ansteckte. Gerhard Schmeißer heizte den teuflischen Gasten verbal ein und die aufgelegten heißen musikalischen Scheiben von Marina Schmeißer machte den tanzwütigen Gruselfiguren Feuer unter den Fußsohlen, wie zum Beispiel „Witch Doctor“ von Alvin und die Chipmunks oder „Cotton Eye Joe“ von Rednex. Sogar nach „Amarillo“ machte man mit Toni Christie einen musikalischen Abstecher, bis man zu dem einstimmigen Ergebnis kam „Heid is so a scheena Dog“, so wie es Donikkl in seinem gelichnamigen Fliegerlied besingt.
Bevor die grusligen, mystischen RDC-Halloweener nach einem dreistündigen Programm mit Auftritten, Spielen und Gemeinschaftstänzen wieder in ihre dunklen Gefilde zurückschwirrten, stärkten sie ihre blutleeren Leiber selbstverständlich noch am kalten Buffet, das die Eltern der RDC-Akteure gesponsert hatten.


© RDC Dingolfing, 10.12.2009