Pressespiegel    Dingolfinger Anzeiger, Landauer Zeitung am Dienstag den 27.09.2008
Rocking Dance Company Dingolfing e.V. 
I Startseite I



Tanzspaß „Boogie Woogie“

 Trainingsbeginn heute bei Rocking Dance Company
 

Gottfriedingerschwaige. (li)

Heute Samstag um 17 Uhr beginnt die Rocking Dance Company Dingolfing e.V. mit dem Boogie Woogie Training. Jeder der Rock`n`Roll mag, dürfte auch an diesem Tanzstil Gefallen finden. Drei Schnuppertrainings sind bei der RDC Dingolfing frei. Auch wer partnerlos ist, darf gerne vorbeikommen.

Der Boogie Woogie ist ein Tanz, der einerseits vom Swing abstammt und dessen Wurzeln in den Musikkneipen der US-amerikanischen schwarzen Ghettos der 20er-Jahre liegen. Während dieser damals revolutionäre Tanz beinahe nur auf Improvisation der Tänzer und Tänzerinnen basiert, die sich im Takt der Musil bewegten und ihre spielerische Bewegungsfantasie mit typisch weißen Tanzelementen vermischt, erfuhr der Swing mit „Lindy Hop“ eine Abwandlung. Der Name war gut gewählt, denn genau wie beim Jahrhundertflug des amerikanischen Flugpioniers Charls Lindhberg flogen beim Lindy Hop die Damen durch die Luft, werden von ihren Tanzpartnern über den Kopf geworfen und um die Hüften gewickelt. In Deutschland wurde die Swingmusik erstmals in den 30er Jahren bekannt. Unaufhaltsam schwappte sie über den Atlantik und wurde von riesigen Bigbands vorgetragen. Daraus entstand der Boogie Woogie. Wer diese Zeit gerne nachempfinden möchte und ein Faible für diese Art von Tanz hat, für den heißt es künftig jeden Samstag um 17 Uhr „Back tho the Roots“. Kenntnisse sind nicht erforderlich. Der Beitrag kostet bei der RDC für Erwachsene acht und für Kinder fünf Euro monatlich. Einfach mal im Vereinsheim „Batzenhäusl“ unverbindlich vorbeischauen und hineinschnuppern.

Infos sind auch im Internet abzurufen unter www.rdc-dingolfing.de oder Telefon 08731/73254. Bei der RDC gilt für alle Kurse: Hat man die ersten Termine übersehen oder hatte keine Zeit, macht das nichts, denn sie finden immer am gleichen Wochentag zur selben Zeit statt – dann kommt man eben später dazu.


© RDC Dingolfing, 10.12.2009