Pressespiegel   
Rocking Dance Company Dingolfing e.V. 
 

Startseite


Vilstalbote, 23.04.2015

Kirchlicher Segen für das neue Tanz Zentrum

Rocking Dance Company rundum glücklich

Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg
 

         
 

Am vergangenen Sonntag hatte die Rocking Dance Company in ihr neues Tanz Zentrum im Dingolfinger Bahnhof eingeladen und viele Ehrengäste sowie Interessierte kamen.

Diakon Manfred Wagner nahm die Segnung der neuen Tanzstudios vor und bezeichnete den Tanz als Ausdruck der Freude,der Begegnung und des Miteinanders. Namens der Vorstandschaft erinnerte Gerhard Schmeißer, Abteilungsleiter Gesellschaftstanz/ Discofox, daran, dass der Verein vor zehn Jahren ins Leben gerufen wurde, aus einer Elterninitiative heraus. Seine Frau Waltraud übernahm dann den Vorsitz. Der erste Tanzsaal war in Gottfriedingerschwaige, dann stellte die Stadt Dingolfing die Räumlichkeiten in der Griesgasse 21 zur Verfügung, fünf Jahre war man dort. Doch jetzt nach 10 Jahren sei man angekommen in den wunderbarsten Tanzsälen, die man sich wünschen könne. Eine anstrengende Zeit liege hinter dem Verein, mit Umzug und Einzug, doch nun sei man überaus glücklich. Gerhard Schmeißer dankte der Stadt Dingolfing sehr herzlich sowie 2. Vorstand Hans Günter Reischl, der von Seiten der Rocking Dance Company täglich auf der Baustelle vertreten war. Bürgermeister Josef Pellkofer sagte in seinem Grußwort, das Tanz Zentrum sei so gelungen, wie man es sich wünschte. Der Verein habe sich in den vergangen zehn Jahren großartig entwickelt, und umfasse jetzt 700 Mitglieder. Als die Stadt den Bahnhof erworben hatte, überlegte man sich eine neue Nutzung für das Gebäude  – die Rocking Dance Company sei die optimale Lösung. Es sei für das Haus ein Gewinn, so sinnvoll genutzt zu werden. Der überregional bekannte Verein habe nun ideale Rahmenbedingungen. Der Erfolg der RDC sie vor allem der Verdienst der Familie Schmeißer. Tanzen sei mehr als ein Sport – hier werden auch Gemeinschaft und Kameradschaft geboten. Josef Pellkofer überreichte an Gerhard Schmeißer einen Gutschein für Getränke: „Denn Tanzen macht durstig“. Gerhard Schmeißer dankte dafür sehr herzlich und richtete seinen Dank auch an Direktor Franz Mühlbauer von der Sparkasse Niederbayern-Mitte. Die Sparkasse unterstützte die RDC regelmäßig, was besonders der Jugendarbeit zugute komme.  Wie Landrat Heinrich Trapp sagte, gehört die RDC zu den größten Vereinen im Landkreis. Der Landkreis selbst fördere die Jugendarbeit – auch bei der RDC. Die Showtanzgruppe Rocking Heartbeat machte dann den Anfang der Auftritte, die den ganzen Tag der offenen Tür begleiteten. Die Tanzformationen begeisterte alle Zuschauer mit drei mitreißenden Power-Tänzen. Im weiteren Verlauf des Tages traten zahlreiche weitere Gruppen auf von den Bambinis über die Rocking Dance Kids bis zu Discofox und Boogie Woogie.
                       

     
 
Dingolfinger Anzeiger 21.04.2015

Tanzverein ist am Bahnhof „angekommen“

Segnung des neuen Tanz-Zentrums der Rocking Dance Company Dingolfing e.V.



Mit einer Segnung durch Diakon Manfred Wagner der Pfarrei St. Josef Dingolfing und einem anschließenden „Tag der offenen Tür“ beging die Rocking Dance Company Dingolfing e.V. am vergangenen Sonntag eine Freudenfeier darüber, dass man nach „neun Jahren, acht Monaten, 27 Tagen und 14 Stunden“ wie Bürgermeister Pellkofer schalkhaft den Internet-Zähler zitierte, endlich eine optimale Heimat und einen Wohlfühlort gefunden hat.

„Alles was ihr an Worten und Werken tut, geschieht im Namen Jesu, des Herrn“, dies war eine der Kernbotschaften von Diakon Manfred Wagner, der in einem feierlichen Zeremoniell die Segnung der Räumlichkeiten im Obergeschoss des neu sanierten Bahnhofs vornahm. „Es sind zwei Worte des Apostel Paulus, die mir besonders in Gedanken bleibe: „Seid dankbar“. Dies treffe gut auf diesen Anlass zu, allen „Danke“ zu sagen, die dazu beigetragen haben, dass diese wunderbaren Räume eingeweiht und künftig mit Leben erfüllt werden können. „Oh Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen“ so brachte es Augustinus schon auf den Punkt und dem schloss sich Diakon Wagner an.
Tanz sei ein Ausdruck der Freude, der Begegnung, des Miteinanders und der Gemeinschaft.   Der Verein, der vor knapp zehn Jahren aus einer Eltern-Initiative gegründet wurde, hatte seine Anfänge in Gottfrieding und setzte seine sportlichen Aktivitäten in der Griesgasse in Dingolfing fort, erinnerte der „RDC-Pressesprecher“ Gerhard Schmeißer, bevor er das Wort an Bürgermeister Josef Pellkofer übergab, der maßgeblich dafür Sorge trug, dass die Rocking Dance Company im Dingolfinger Bahnhof eine neue Bleibe fand.
Voll des Lobes und der Anerkennung über den rührigen Tanzsportverein würdigte dieser den rasanten Mitgliederzuwachs, der nicht von ungefähr von anfänglich hundert auf über siebenhundert tanzbegeisterte Menschen angestiegen sie. „Was lange währt wird endlich gut“, dieses Sprichwort trifft auf die jahrelange Verhandlungen, die Schwierigkeiten, die man dabei zu bewältigen hatte, bis man den Bahnhof erwerben, generalisieren und der RDC Dingolfing zur Verfügung stellen konnte, wie Bürgermeister Josef Pellkofer mit seinen Worten die Vorgeschichte schilderte.
Aber es habe sich gelohnt. „Es ist nicht nur für euch, sondern auch für die Stadt Dingolfing ein Gewinn“ sagte er, Es wurden optimale Rahmenbedingungen für die Rocking Dance Company Dingolfing geschaffen, die überregional bekannt und zum Aushängeschild geworden ist. Besonders für ihre hervorragende Jugendarbeit zollte er den Verantwortlichen Respekt und Hochachtung. Aber auch die Erwachsenen aller Altersklassen würden hier auf ihre Kosten kommen. Man sei zu einer bespiellosen Gemeinschaft zusammengewachsen, was vorrangig der Verdienst der Familie Schmeißer sei, so Bürgermeister Josef Pellkofer.
In der Tat ist es so, dass die Vorsitzende Waltraud Schmeißer und ihr Mann Gerhard als „Allrounder“, den Töchtern Marina und Manuela als Trainerinnen und Vorstandsmitgliedern seit Jahren den „RDC-Laden“ schmeißen, was sie jedoch nur als Gemeinschaftswerk mit ihrem Vorstands- und Trainerteam und durch das Zutun der Mitglieder bewerkstelligen können.
Dies wusste auch Landrat Heinrich Trapp zu wertschätzen. „Es ist ein tolles Bild, wenn man sagen kann, man ist am „Bahnhof angekommen“, merkte das Landkreis-Oberhaupt an. Die Rocking Dance Company zählte inzwischen zu den größten Sportvereinen des Landkreises, die nicht nur für ihr hervorragendes Tanzangebot geschätzt werde, sondern auch hohes Ansehen für ihr gesellschaftliches Wirken aber insbesondere für ihr großartiges Engagement in der Jugendarbeit genieße.
Dass dies von Bürgermeister Josef Pellkofer und den Stadträten so umfänglich unterstützt wird, sei im höchsten Maße lobenswert. „Sie machen Dingolfing zu einer lebendigen Stadt, in der sich Menschen entfalten, ihre Talente entwickeln und in der das Zusammenleben Freude macht. Obwohl der Landkreis Dingolfing-Landau nicht der Ansprechpartner für die Förderung sei, so habe man den Sportvereinen für präventive Maßnahmen im letzten Jahr 130 000 Euro zur Verfügung gestellt. Davon habe auch die Rocking Dance Company 4 500 Euro bekommen, das nicht als Bezahlung, sondern als kleine Anerkennung für die professionelle, leidenschaftliche und viel zu wenig anerkannte Arbeit zu werten sei, so Landrat Trapp, der die RDC Trainer und Übungsleiter dazu ermunterte, so weiterzumachen, wie bisher.
Er ging auch auf die Historie des 140-Jahre alten Bahnhofes in Dingolfing ein. Bahnhöfe seien damals die Kathedralen der Neuzeit und Vorzeigebauten gewesen. Der Bahnhof in Dingolfing ist- leider auch nach vielen negativen Veränderungen – zu einem Paradebeispiel eines gelungenem „Bürgerhauses“ geworden, meinte Landrat Heinrich Trapp voller Zustimmung für das Bahnhofsgebäude, das seit Kurzem in neuen Glanz erstrahlt. Unter den zahlreichen Ehrengästen befand sich auch die vormalige Zweite Bürgermeisterin und tanzbegeistertes RDC-Mitglied Christina Jodlbauer. Ebenfalls Sparkassen-Direktor Franz Mühlbauer, der als großer Gönner ein unverzichtbarer Partner der Rocking Dance Company ist. Für den anschließenden „Tag der offenen Tür“ fand der an die Vorsitzende Waltraud Schmeißer überreichte Getränkegutschein des Bürgermeisters Josef Pellkofer eine gute Verwendung. Der Sonntagnachmittag wurde in beiden Sälen des Tanz-Zentrums im 20-Minuten-Takt bis 16.30 Uhr von den diversen RDC-Tanzgruppen gestaltet. Bestens bewirtet durch das RDC-Service-Team erlebten die zahlreichen Gäste kurzweilige
Stunden.


© RDC Dingolfing, 28.04.2015